Stand Juni 2023

Nachdem es heftige Regenf├Ąlle in Lage, insbesondere auch in Hagen gab, haben wir die St├Ądte Lage, Bad Salzuflen und Lemgo sowie den Kreis Lippe hinsichtlich der Situation des Schie├čstandes um Stellungnahme gebeten.

Als fr├╝here B├╝rgerinitiative Lage-Hagen haben wir bereits von Anfang an darauf hingewiesen, dass Handlungsbedarf f├╝r die Sanierung des Schie├čstandes L├╝ckhausen besteht und ein Z2 Wall nur eine Verschlimmbesserung darstellt.
Bisherige Gutachten haben diese potenzielle Bedrohung eines Starkregens aus unserer Sicht nicht ausreichend ber├╝cksichtigt, sondern gingen stets von optimalen Bedingungen aus.

Das Starkregenereignis im Mai 2023 hat jedoch gezeigt, dass solche Extremwetterereignisse sehr wohl zu ├ťberschwemmungen f├╝hren k├Ânnen und den kontaminierten Boden mit Wurftaubenresten und Bleischrot wegsp├╝len.
Die Starkregenkarte des Kreises Lippe hat diese M├Âglichkeit bisher nicht ausreichend in Betracht gezogen, obwohl sie sicherlich auch bei den Bewertungen ber├╝cksichtigt wurde.

Es ist beunruhigend, sich vorzustellen, was mit der geplanten Wallanlage w├Ąhrend der Bauzeit geschehen w├Ąre.
Es ist wahrscheinlich, dass dieser Wall, der haupts├Ąchlich auf Z2-Boden aufgesch├╝ttet wurde, den Ereignissen nicht standgehalten h├Ątte.

Grunds├Ątzlich stellt sich die Frage, was mit dem weggesp├╝lten und kontaminierten Boden geschieht.
Sowohl jetzt ganz akut aufgrund des bisher v├Âllig ungesch├╝tzten Boden aber auch zuk├╝nftig, da ja insbesondere das Schie├čfeld durch zus├Ątzliche Versiegelungen massiver betroffen sein wird.
Ebenso das R├╝ckhaltebecken.

Wir m├Âchten daher gerne wissen welche Ma├čnahmen in Bezug auf den derzeit vor Ort befindlichen und seit Jahren nicht sanierten sondern weiterhin zus├Ątzlich belasteten Boden ergriffen wurden, insbesondere im Hinblick auf das Starkregenereignis.

Werden nun zeitnahe Sicherungs-Ma├čnahmen ergriffen?
Gibt es zus├Ątzliche Auflagen um zuk├╝nftige Ereignisse in Ihren Auswirkungen abzumildern?
Gibt es zus├Ątzliche Messungen, um die Belastung der Gew├Ąsser zu ├╝berwachen?

Es ist bekannt, dass Wurfscheibenreste und somit auch Erdreich weggesp├╝lt wurden, zum Beispiel in den Bachlauf welcher in die Bega und sodann ins Heilquellen- und Trinkwaserschutzgebiet Bad Salzuflen f├╝hrt.
Als Landschaftsschutzverein Hagen-Lieme m├Âchten wir nochmals nachdr├╝cklich darauf hinweisen, dass diese speziellen Situationen bei Ihren Entscheidungen zur Sanierung ber├╝cksichtigt werden sollten.

Es ist wichtig, die Auswirkungen von Starkregenereignissen angemessen zu ber├╝cksichtigen und in die Gesamtbetrachtung einzubeziehen.

Eine Antwort haben wir bisher nicht erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert